Hayat & Sascha – zwei unvergessliche Menschen. Liebevoll – intim – voller Feuer.
Als ich die Anfrage der Beiden erhielt und hörte, dass die Hochzeit in Bochum stattfinden würde, war ich Feuer und Flamme. Ich habe von 1987-1991 in Bochum, besser gesagt in Herne 2 Wanne-Eickel, gewohnt, nachdem wir aus Paris nach Deutschland zogen. Meine Mutter arbeitete damals als erste Company Managerin bei Starlight Express, als das Theater ganz neu eröffnete. Ich verbinde also super viele Erinnerungen mit Bochum, weshalb ich es mir auch nicht nehmen ließ, uns (mir und Marco, aber auch Tobi & Lena, die unser Team aufstockten), Freikarten zu besorgen.
Hayat und Saschas Hochzeit war, das muss man einfach sagen, geprägt von Regen, und zwar nicht so einem Nieselregen, sondern einem ganz starken schüttenden Regen. Aber wisst Ihr was? Die freie Trauung fand trotzdem draußen statt, unter Schirmen, ebenso wie der Sektempfang. Wir bekommen oft die Frage gestellt “Was ist eigentlich wenn es regnet?”. Und selbst an diesem Tag wurde uns mal wieder bewusst, dass nichts die Stimmung eines so romantischen Tages trüben kann. Und es bestätigte auch unsere Standard-Antwort, dass egal wie sehr es regnet, es nie den GANZEN Tag regnet. Und so war es. Pünktlich zur goldenen Stunde öffnete sich der Himmel und wir entdeckten direkt hinter der Location eine wunderschön Pferdekoppel.

Zur Saal-Eröffnung wurde das Brautpaar durch eine umwerfende Tanzgruppe begleitet. So kraftvoll und schön. Tolle Bilder. Am Abend gab es ein super schönes Feuerwerk.

Wir hatten mal wieder einen wundervollen Tag, lernte so viele so wundervolle Menschen kennen, sowohl familiär als auch tolle Dienstleister, wie Daniel Peulen von der Agentur Traumhochzeit.

Seht Euch unbedingt den Film der Beiden an. Tolle Drohnenaufnahmen von Tobi. HIER LANG.

Hayat & Sascha, vielen, vielen Dank für Eure Gastfreundschaft und Liebe. Es war uns ein Fest!

 

SHARE
COMMENTS