Ich hasse SmalltalkMein Weg zu Traumkunden

In den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit, habe ich jegliche Arten von Shootings gemacht. Von Newborn und Familien über Kindergärten bis hin zu Mini-Shootings. Doch NACH diesen Shootings, war ich nie wirklich glücklich. Vielmehr freute es mich nach Hause zu kommen und dort die Bilder zu bearbeiten: In meinem Umfeld, bei meiner Familie, meinen Kindern und meinem Mann.

Andere Fotografen können es immer gar nicht glauben, warum ich das Bearbeiten so sehr liebe. Aber das ist ein anderes Thema. :)

Vor 2 Jahren dann, spezialisierte ich mich auf Hochzeiten und plötzlich wurde alles anders. Plötzlich freute ich mich auf die Hochzeit mehr als auf das Bearbeiten. Was war passiert?

Ich habe mich in den letzten 12 Monaten sehr viel selbst reflektiert. Wer bin ich? Wer ist mein Kunde? Was inspiriert mich, was treibt mich an? Nicht zuletzt hat das „Signature Style System“ von Nadia Meli seinen großen Teil dazu beigetragen, auch wenn ich noch nicht am Ende dieser Reise bin. Und plötzlich wurde es mir klar: ICH BIN BEZIEHUNG!

Ich hasse Smalltalk. Was nicht heißt, dass ich mich nicht mit Menschen unterhalten mag, im Gegenteil, ich möchte ihre Tiefen ergründen. Ich möchte sie kennen- und lieben lernen. Ich möchte sie erfahren, ihnen zuhören, mitfühlen.

Nicht allen Menschen ist das Recht und die Gelegenheit ist auch nicht immer gegeben, vor allem nicht, wenn man für 1 Stunde Shooting gebucht wurde. Bääämm. Und da war sie. Die liebe Einsicht. Ich liebe Hochzeiten, weil wir Monate vorher schon unsere Paare kennenlernen. Wir sitzen stundenlang beim Vorgespräch, oft bis in die Nacht und nie weniger als 3 Stunden. Wir treffen uns zum Vorshooting. Wir nehmen Anteil an der Freude, den Ängsten, den Träumen und Vorstellungen zweier Menschen, die ihren wichtigsten Tag planen. Wir sind hautnah am Hochzeitstag dabei. Von der ersten bis zu den letzten Stunden. Wir laden sie zu uns zum Essen ein, zeigen ihnen ihre Bilder, ihren Film, weinen und freuen uns mit ihnen und ihren Liebsten. Wir sind für mehr als ein Jahr einer der wichtigsten Ansprechpartner und darüber hinaus ihre Freunde.

Versteht mich nicht falsch. Ich fotografiere sehr gerne Familien oder Babys. Nur mache ich dafür keine Werbung mehr. Denn das, was ich möchte ist Beziehungen bauen und nicht nur Dienstleister sein. Und hey, es gibt auch Kollegen UND Kunden, die das ganz anders sehen. Zu jedem Topf seinen Deckel. Ich jedoch, habe in meiner Info-PDF, die nach einer Anfrage raus geht, klar kommuniziert, wer ich und wer mein Kunde ist. Und ja, aus genau diesem Grund sagen Paare mir auch ab, aber MEINEN Kunden, spricht es an. Und wenn WIR uns dann begegnen, ist es, als hätten sich 2 Freunde Jahre nicht gesehen. :)

Mein Rat ist also, bleib immer Du selbst, denn Deiner selbst willen wird man Dich eben lieben oder nicht. Nun kommuniziere das Ganze noch ehrlich nach außen. Und jetzt viel Spaß mit Deinem Traumkunden. :)

 

Wie finde ich meinen Traumkunden